Deckblatt Dresden.Die zweite Zeit

Erscheint am 27. August 2020
»Dresden. Die zweite Zeit«

Roman
Verlag C. H. Beck, München 2020, 298 Seiten
22 Euro, ISBN 978-3-40675477-7


Mehr als fünfzig Jahre sind vergangen, seit er als Kind 1967 mit seiner Familie nach Dresden gezogen ist, das er 1985 wieder verlassen hat. Nun kehrt Kurt Drawert als Stadtschreiber nach Dresden zurück, wo die Mutter lebt, eine Stadt, die ihm vertraut und doch ganz unvertraut ist. Er ist auf der Suche nach etwas, von dem nur er weiß, dass es ihm fehlt.

Die Schönheit und die Wunden dieser Stadt, die Risse in der Familie und in der eigenen Biografie, das schwierige Verhältnis zum Vater und den Brüdern sind Themen und Motive dieses dichten, autobiografischen Romans. Ebenso wie die politisch aufgeladene Stimmung in Dresden, die offenen Fragen nach Tätern und Opfern, in der großen wie in der persönlichen Geschichte, und die Suche nach einer Sprache dafür. Mit Witz und Feingefühl, mit einem Gespür für die einschneidenden Augenblicke und prägenden Konflikte im Familienleben, einem scharfen Blick für das Detail, bissig-analytischem Verstand, mit unvergesslichen Erinnerungsbildern und großer Sprachkraft erzählt Kurt Drawert von Verwerfungen und Sehnsucht, Wünschen und Brüchen im eigenen Leben und ihrer Verortung in dieser Stadt.


Deckblatt Der Körper meiner Zeit

Erschienen am 21. Juli 2016
»Der Körper meiner Zeit. Gedicht«

Verlag C. H. Beck, München 2016, 206 Seiten mit 96 Abbildungen
21,95 Euro, ISBN 978-3-406-69801-9

Textauszug und Pressestimmen


Deckblatt Was gewesen sein wird

Erschienen im Mai 2015
»Was gewesen sein wird«, Essays 2004 bis 2014

Verlag C. H. Beck, München 2015, 295 Seiten
22,95 Euro, ISBN 978-3-406-67488-4

Textauszug und Pressestimmen


Deckblatt Text + Kritik

Neu erschienen
»TEXT + KRITIK (Band 213)
KURT DRAWERT«

Hrsg. von Peter Geist, München 2017, 106 Seiten
24,00 Euro, ISBN 978-3-86916-565-3


Neu

Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste seit Oktober 2018

Termine 2020

  • 13. Oktober 2020
    Dresden, Akademie der Künste
  • 20. Oktober 2020
    Literaturhaus Darmstadt
  • 15. bis 18. Oktober 2020
    OPEN BOOKS zur Frankfurter Buchmesse

Stadtschreiber Dresden 2018

Darüber berichten unter anderem:

Interview

Kolumnen, veröffentlicht in der Sächsischen Zeitung

Lessingpreis des Freistaates Sachsen 2017

Darüber berichten unter anderem:

Essays

Erscheint im November 2018 in der Schweiz
»Was ist Literatur? Versuche einer Topologie.«

Essay als pdf-Datei öffnen

Erschienen am 1. Juli 2017
»Sprache für die Sprachlosigkeit. Über den ›Roman eines Schicksallosen‹ von Imre Kértesz«, FAZ

Essay als pdf-Datei öffnen

Erschienen am 4. Februar 2017:
Essay »Stottern als Problem für Nachrichtensprecher. Eine Interpretation«, FAZ

Essay als pdf-Datei öffnen

Erschienen am 27. Juni 2016:
Essay »Wo Diktatoren vom ewigen Leben träumen. Bleierne Schwere über Istanbul«, FAZ

Essay als pdf-Datei öffnen

Erschienen am 26. Juli 2014:
Essay »Istanbul. Fragmente einer Erfahrung«, FAZ

Essay als pdf-Datei öffnen

Erschienen am 26. Juli 2014:
Essay »Es gibt keine Tagebücher«, NZZ

Essay als pdf-Datei öffnen

Mitglied der »Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung« seit Oktober 2014

Darmstädter Textwerkstatt

Darmstädter Textwerkstatt
im »Zentrum junge Literatur«, Literaturhaus
62293 Darmstadt, Kasinostraße 3

Meine Empfehlung

RISS | Zeitschrift für Psychoanalyse | Freud – Lacan
Hrsg. von Peter Widmer, www.editionriss.com