Deckblatt Was gewesen sein wird

Was gewesen sein wird

Essays 2004 bis 2014
Verlag C. H. Beck, München 2015
295 Seiten, 22,95 Euro
ISBN 978-3-406-67488-4

»Der 1956 geborene Schriftsteller Kurt Drawert ist, soweit ich sehe, der einzige deutsche Autor von Rang, der mit großer Entschlossenheit und begrifflicher Konsequenz an die Einsichten der französischen Meisterdenker Lacan, Foucault, Deleuze und Barthes nicht nur anknüpft, sondern sie erkenntnistheoretisch umsetzt in eine stringente ästhetische Theorie. (…) Wie er dabei Flauberts Schreibverfahren en détail untersucht und schließlich zu seinem eigenen macht – das ist ganz große Interpretationskunst.«

Michael in Braun, in: Neue Zürcher Zeitung, 14. April 2016

»Wer Drawerts poetologische Studie Schreiben. Vom Leben der Texte (2012) gelesen hat, begegnet in den neuen Essays abermals diesem psychoanalytisch geprägten Blick auf Literatur und Gesellschaft. Dazu gehören die Annahmen einer engen Verzahntheit von Text, Körper und Sprache und dass Literatur dort ihren Ort finde, wo sie sich durch die Sprache an etwas dauerhaft Abwesendes anzunähern versucht. Drawerts Flaubert-Essay fördert auf dieser Grundlage erstaunliche Einsichten zutage und (…) zeigt ihn als präzisen Analytiker, der Zusammenhänge zwischen einer bestimmten Weise literarischen Sprechens und einer speziellen gesellschaftlichen Verfasstheit offenlegt.«

Beate Tröger, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2. Februar 2016

»In vielen seiner kritischen Essays und in einem Großteil seiner Prosa werden auf höchstem intellektuellem Niveau radikale An- und Einsichten mit sprachlicher Originalität verbunden. Mit seiner Kritik der politischen Rhetorik (…) hat Drawert den Grundstein für eine notwendige gesellschaftliche Debatte gelegt. (…) Kurt Drawert hat Standards gesetzt.«

Axel Helbig, in: Dresdner Neueste Nachrichten, 20. Januar 2016