Deckblatt Spiegelland. Roman. Prosa. Material

Spiegelland. Roman. Prosa. Material

Luxbooks Verlag, Wiesbaden 2015
538 Seiten, 24,80 Euro
ISBN 978 3 939557 19 7

»Dass Sprache stets mit der Erfahrung von Gewalt verbunden ist, hat Drawert in dem essayistischen Roman Spiegelland von 1992 beschrieben, den unlängst der Luxbooks-Verlag zusammen mit weiteren älteren Prosaarbeiten Drawerts neu aufgelegt hat. (…) Die Alphabetisierung erlebte das Kind als fortdauernden Schrecken. Drawerts ganze schriftstellerische Existenz scheint darauf gerichtet zu sein, aus dieser Zwangsalphabetisierung herauszutreten.«

Michael in Braun, in: Neue Zürcher Zeitung, 14. April 2016

»Im Versuch des Erzählers, schreibend zu einer Sprache zu finden, die falsche Ideologien überwindet, bewegt sich der Roman weit aus konventionellen Erzählmustern hinaus. Einsamkeit und Ausgesetztheit des Erzählers gehen auf den Leser über. Es ist nicht leicht, dieser komplexen Wucht des Sprechens lesend beizukommen, die befremdlich und plausibel zugleich ist, indem sie dem Leser genau das abverlangt, was der Erzähler von sich selbst fordert.«

Beate Tröger, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2. Februar 2016