Kurt Drawert

Schriftsteller

Aktuelles

„Alles neigt sich zum Unverständlichen hin“

Soeben im C.H. Beck Verlag erschienen

26.02.2024

https://www.chbeck.de

Italo-Svevo-Preis 2023

Kurt Drawert, Autor von Lyrik, Prosa, Dramatik und Essays, erhält den diesjährigen Italo-Svevo-Preis.
Der Italo-Svevo-Preis wird an deutschsprachige Prosaautorinnen und -autoren verliehen, er ehrt und fördert ein literarisches Werk für seinen Eigensinn.

28.06.2023

https://buchmarkt.de/
Preisrede   Laudatio

„Die große Abwesenheit“
Essays. Reden.
Figuren der Literatur

24.05.2023

Mit Fotografien von Ute Döring

Erschienen im Verlag spectorbooks (Leipzig)

www.spectorbooks.com

„Wider den Mangel“ – FAZ vom 6.12.2023
pdf-Download

„Risse und Welt“
Anthologie 25 Jahre Darmstädter Textwerkstatt

05.02.2023

Aus Anlass des 25jährigen Jubiläums der Darmstädter Textwerkstatt erscheint die neue Anthologie „Risse und Welt“.
Herausgeber: Kurt Drawert
Erschienen im axel dielmann – Verlag Frankfurt/M

axel dielmann- Verlag

Stipendium Villa Aurora (USA) für 2022

30.09.2020

Kurt Drawerts erhält das Stipendium der Villa Aurora (USA) für 2022
Residenzzeit Juli, August, September 2022

Website Villa Aurora und Thomas Mann House

Kurt Drawert erhält den Walter Kempowski Preis für biografische Literatur des Landes Niedersachsen

09.10.2021

Pressemitteilung
Preisrede (Auszug, SZ, 06.01.2022)
PDF-Download der kompletten Rede

„Dresden. Die zweite Zeit“, erschienen am 27.8.2020

30.08.2020

Im C. H. Beck-Verlag ist der neue Roman „Dresden. Die zweite Zeit“ erschienen.

zum Buch

zum Verlag

„Spiegelland. Ein deutscher Monolog“, erschienen am 27.8.2020

30.08.2020

Mit dieser Ausgabe wird „Spiegelland“, ein Text, der sich seine Frische und Wucht unverändert bewahrt hat, wieder zugänglich, ergänzt um einen Essay.

zum Buch

zum Verlag

ORF Bestenliste Dezember, Platz 4

19.12.2020

Kurt Drawerts im August erschienes Buch „Dresden. Die zweite Zeit“ wurde von der Jury der ORF Bestenliste im Dezember auf Platz 4 gewählt.

ORF Bestenliste Dezember 2020

SWR Bestenliste,
Oktober Platz 2, November Platz 5

22.11.2020

Kurt Drawerts im August erschienes Buch „Dresden. Die zweite Zeit“ wurde von der Jury der SWR Bestenliste im Oktober auf Platz 2 und im November auf Platz 5 gewählt.

Literarischer März 2021

03.03.2021

Kurt Drawert ist neben Christian Döring und Hanne F. Juritz im Lektorat zum „Literarischen März“ 2021. Im diesjährigen Wettbewerb konnten drei TeilnehmerInnen der Darmstädter Textwerkstatt nominiert werden.

Interview im Darmstädter EchoPDF Download

Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis 2020

26.09.2020

Der Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis wird 2020 an Kurt Drawert verliehen.
Landkreis Darmstadt-Dieburg
Preisrede & Laudatio

Mitglied in der Sächsischen Akademie der Künste

07.06.2018

2018 wurde Kurt Drawert in die Sächsische Akademie der Künste aufgenommen.
www.sadk.de

 

Termine 2024

07. Juni 2024

Lesung „Dresden. Die zweite Zeit“

Gießen

 

Aktuelle Publizistik

»Die verlorenen Orte der Rede«
Preisrede zum Italo-Svevo-Preis
in FAZ – Literarisches Leben, 14.12.2023

»America mit einem c«
Beobachtungen und Reflexionen eines Europäers in den Vereinigten Staaten
in FAZ – Bilder und Zeiten, 21.10.2023

»Vom Versagen der Sprache«
Was trennt autoritäre Gesellschaften von demokratischen?
Kurt Drawert im Gespräch mit dem Psychoanalytiker Peter Widmer
in FAZ – Bilder und Zeiten, 02.09.2023

»Literatur beginnt, wo die Antworten enden«
25 Jahre Darmstädter Textwerkstatt.
Ein Gespräch mit dem Begründer und Leiter, dem Schriftsteller Kurt Drawert
in FAZ – Bilder und Zeiten, 25.03.2023

»Er hatte seine Hoffnung auf Deserteure gesetzt«
Günter Eich zum Gedenken
in FAZ, 04.06.2022
„Literarisches Leben“

 

»Meine Bücher sind die Summe meiner Zweifel«
Preisrede zum Walter-Kempowski-Preis für biographische Literatur
in Sächsische Zeitung, 06.01.2022 (Auszug)
PDF-Download der kompletten Rede

»Die große Abwesenheit«
Erfahrungen und Überlegungen eines Schriftstellers im Lockdown.
in FAZ, 24.12.2020

 

»Ich suche etwas, von dem ich nur weiß, dass es mir fehlt«
Die Ohnmacht des Schriftstellers in der pandemischen Welt: Zum Zusammenhang von Zeit und Literatur.
in: FAZ, 29.8. 2020

 

»Nichts ist schlimmer, als Bescheid zu wissen. Gespräch zwischen Dresden und Darmstadt im Februar 2021«
Gespräch mit Axel Helbig, in Ostragehege, Heft 100 (II/ 2021)
PDF-Download